Aus ZAP 2024 #07

Roland-Rechtsreport sieht Spaltung der Gesellschaft
Mitte März ist der neueste Roland-Rechtsreport der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Erstellt hat ihn das Institut für Demoskopie Allensbach im Auftrag des Versicherers. Eine der zentralen Aussagen des diesjährigen Reports ist, dass das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger in das deutsche Rechtssystem stabil geblieben ist. Rund 67 % der Befragten gaben an, dass sie den deutschen Gerichten und […]
Erneuter Rückgang bei den Ausbildungsverträgen
Erst kürzlich hatte der Bundesverband der Freien Berufe eine „enorme Fachkräftelücke“ beklagt und die Schwierigkeiten geschildert, die Freiberufler derzeit bei der Gewinnung von Nachwuchskräften haben (s. ZAP 2024, 153). Dass die Anwaltschaft hiervon keine Ausnahme macht, zeigen die soeben von der Bundesrechtsanwaltskammer veröffentlichten Zahlen zu den Ausbildungsverträgen. Danach ist die Zahl der neu abgeschlossenen Verträge für […]
Gesetzgebung soll transparenter werden
Gesetzgebungsverfahren auf Bundesebene sollen in Zukunft spürbar transparenter und für die Bürger leichter nachvollziehbar werden. Schon ab Juni dieses Jahres soll offengelegt werden, wer wie Einfluss auf Gesetz- und Verordnungsentwürfe der Regierung genommen hat. Eine entsprechende Änderung der Gemeinsamen Geschäftsordnung der Bundesministerien (GGO) hat das Bundeskabinett Anfang März beschlossen. Damit wird ein wichtiges Vorhaben aus […]
Anwältinnen bemängeln auch 2024 Verdienstlücke bei Frauen
Anlässlich des diesjährigen „Equal Pay Day“ Anfang März hat der Deutsche Juristinnenbund (djb) erneut die Gehaltsunterschiede zwischen Männern und Frauen beklagt. Das im Jahr 2017 erlassene Gesetz, das diese Verdienstlücke schließen sollte, sei inzwischen zweimal evaluiert worden mit dem Ergebnis, dass die Regelung völlig wirkungslos geblieben sei, bemängeln die Juristinnen. Sie befürchten zudem, dass auch […]
BFH macht auf Nachteile des Berliner Testaments aufmerksam
Der Bundesfinanzhof hat kürzlich auf einen steuerlichen Nachteil bei Verwendung des verbreiteten sog. „Berliner Testaments“ aufmerksam gemacht. Dieser liegt darin, dass auf das Vermächtnis für die Kinder, die beim Tod des erstverstorbenen Elternteils ihren Pflichtteil nicht einfordern, im Ergebnis die Erbschaftsteuer zweimal anfällt (vgl. BFH, Urt. v. 11.10.2023 – II R 34/20). Dieser Umstand war […]
Vorgerichtliche Anwaltskosten in der privaten Pflegeversicherung
Eine interessante Entscheidung zur Erstattung vorgerichtlicher Kosten im Rahmen einer privaten Pflegeversicherung hat kürzlich das Bundessozialgericht gefällt. Die Kasseler Richter entschieden, dass wenn eine private Pflegekasse freiwillig ein Vorverfahren anbietet, in dem der Versicherte Einwendungen gegen eine Entscheidung der Pflegekasse erheben kann, sie auch die Kosten für das am Ende erfolgreiche Vorverfahren zu erstatten hat. […]
DAV für weitergehende Reform der Tötungsdelikte
Im Herbst vergangenen Jahres hatte das Bundesjustizministerium ein Eckpunktepapier zur Durchforstung des Strafrechts vorgelegt. Einem Auftrag aus dem Koalitionsvertrag folgend plant das Ministerium, Strafvorschriften, die inzwischen aufgrund der Rechtsprechung oder durch gesellschaftlichen Wandel obsolet geworden oder „aus der Zeit gefallen“ sind, zu streichen oder zu modernisieren (vgl. näher ZAP 2023, 1188). Bei ihrer Durchforstung haben […]
BRAK hält Solidaritätszuschlag für verfassungswidrig
Der derzeit erhobene Solidaritätszuschlag ist nach Auffassung der Bundesrechtsanwaltskammer verfassungsrechtlich nicht mehr durch eine Ausnahmelage gedeckt. Die Erhebung nur noch bei etwa 10 % der Einkommensteuerpflichtigen verstoße zudem gegen den Gleichheitsgrundsatz. Das hat die Kammer in einem aktuellen Gutachten für das Bundesverfassungsgericht ausgeführt. Dort wird derzeit die Verfassungsbeschwerde der FDP gegen die teilweise Abschaffung des „Soli“ […]
Ländervorstoß zur Bekämpfung des Mietwuchers umstritten
Um einen Gesetzentwurf des Bundesrates zur besseren Bekämpfung von Mietwucher ging es im Februar in einer Sachverständigenanhörung des Rechtsausschusses des Deutschen Bundestages. In ihrem Entwurf drängt die Länderkammer auf eine bessere Bekämpfung des Mietwuchers. Sie schlägt dazu eine Änderung des Tatbestandes der „Mietpreisüberhöhung“ in § 5 des Wirtschaftsstrafgesetzes von 1954 (WiStrG 1954) vor (vgl. BT-Drucks 20/1239). […]
Verbände kritisieren Prüfprozess bei Corona-Hilfen
In einem offenen Brief an Bundeswirtschaftsminister Habeck haben sich vier Berufsverbände – neben der BRAK auch die Bundessteuerberaterkammer, die Wirtschaftsprüferkammer sowie der Deutsche Steuerberaterverband – über einen „übermäßig aufgeblähten Prüfprozess“ bei den Schlussabrechnungen für die in der Corona-Zeit gewährten staatlichen Wirtschaftshilfen beklagt. Die von den Ländern eingesetzten Bewilligungsstellen müssten dringend ihre „kleinteilige und von Misstrauen […]
BMJ plant Änderung des Zuständigkeitsstreitwerts in der Zivilgerichtsbarkeit
Weil die Eingangszahlen in Zivilstreitigkeiten bei den Amtsgerichten seit Jahren zurückgehen, plant das Bundesjustizministerium eine neue Zuständigkeitsverteilung zwischen Amts- und Landgerichten. Einem Anfang März veröffentlichten Referentenentwurf aus dem BMJ zufolge soll der Zuständigkeitsstreitwert der Amtsgerichte von 5.000 € auf 8.000 € angehoben werden, nachdem dieser seit mehr als 30 Jahren unverändert geblieben ist. Hierdurch sollen insbesondere auch die […]

Unser KI-Spezial

Erfahren Sie hier mehr über Künstliche Intelligenz – u.a. moderne Chatbots und KI-basierte…